Montag, 13. November 2017

Chains Lass (nicht) los !

















Ich danke dem Thekla-Verlag und blogg dein buch  

für dieses Leseexemplar

Verlagstext:
Mehr als WG Geschichten!

Schneewittchen? Was? Du kannst mich mal! Ich hatte mit Idioten gerechnet, nicht mit der blauhaarigen Pestilenz. Ich hatte mit Konflikten gerechnet, nicht mit dem Kampf um meinen Verstand. Was hat mich meine Vergangenheit also gelehrt? [nichts!]

Matthew zieht für ein Austauschsemester in eine Wohngemeinschaft, die kaum nerviger sein könnte. Seine Mitbewohnerin Sirin entpuppt sich bereits innerhalb der ersten Woche als zwangsneurotischer Hausdrache. Mit Robert kann man zwar ganz gut klarkommen, aber Rückendeckung darf man von ihm nicht erwarten, und Karla glänzt hauptsächlich durch Abwesenheit. Doch am schlimmsten scheint Luka. Der Typ, der keinen Mustern folgt, nach keinen Regeln spielt und offenbar Spaß daran hat, Matthew immer wieder an seine Grenzen zu treiben.

Ein Jugendroman über Freundschaft und Feindschaft, und wie nah beides beieinander liegen kann.


Meine Meinung:
In dem Roman geht es um Matthew. Er geht für ein Semester ins Ausland. Warum ist Anfangs nicht so ganz klar. Seine Mitbewohner kennt er bisher nur über Skype. Kaum ist er angekommen darf er sich auch schon um die WG-Katze Nein kümmern. Auch gehen ihm seine Mitbewohner sofort auf den Keks und er tauft seine WG Alcatraz.
Matthew hat ganz schnell Spitznamen für seine Mitbewohner. Da gibt es Miss Bollywood – eigentlich Sirin – die ist nervig aber hält den ganzen Laden zusammen. Hat aber auch Tendenzen zu etlichen Zwangsneurosen. Karla ist Sporty Spice – kaum da aber er mag sie. Robert wird zu Kapitän Rotbart – Gamer und Nerd – hochintelligent und eigentlich schon fertig mit studieren.
Und dann ist da Luka – der ist für Matthew der Kettenschlumpf – Luka hat blaue Haare und viele Ketten.
Insgesamt fühlt er sich absolut unwohl sobald er die WG betritt.
Auch die WG hat einen Namen für ihn – Schneewittchen – das macht ihn tierisch sauer.
Das Cover des Buches spiegelt 2 Mitbewohner wieder – den Kettenschlumpf und Schneewittchen- am Ende weiß man das auch gut einzuordnen.
Luka entpuppt sich als wirklich guter Freund für Matthew der ihm sehr oft hilft und einfach ein sehr guter Freund wird.
Anfangs denkt man dass sich zwischen Luka und Matthew eine homosexuelle Beziehung anbahnt. Dem ist aber nicht so.
Die ganze WG ist ein Haufen von Leuten mit allesamt schweren Problemen und es braucht einen Psychologen um die einzelnen Charaktere zu verstehen.
Etliches habe ich nicht verstanden. Mir fehlte Zuviel Hintergrund. Ich habe vieles vermisst.
Die Vorgeschichte zu Matthew wäre hilfreich gewesen.
Er hat Freunde verloren – warum muss man sich zusammenreimen. Auch Luka bleibt rätselhaft.
Für mich endet die Geschichte zu abrupt.
Ansonsten ein toller Roman.
Sehr emotional und echt lesenswert
Aber es fehlte für mich zu viel und hinterlasst mir mehr Fragen wie antworten.
Deshalb 4 Sterne
kaufen kann man das Buch hier

Keine Kommentare: