Montag, 29. Mai 2017

Palast aus Staub und Sand


















Mein Dank an den hockebooks Verlag und
für dieses eBook

Verlagstext:
Eines Abends ist er einfach da. Baptiste, der scheue, junge Mann, von dem niemand in der verschlafenen Ortschaft in der Provence weiß, woher er gekommen ist. Und er scheint dort sein Glück zu finden, bis Jahrzehnte später seine verschwiegene Vergangenheit aufersteht. Mit aller Macht ziehen ihn die Erlebnisse vergangener Tage wieder in ihren Bann, und mit ihnen die Erinnerungen an Abda, das längst vergessene Frauengefängnis in der algerischen Wüste, in dem eine ungewöhnliche, tiefe Freundschaft, aber auch sein dunkelstes Geheimnis begraben liegen. Eines, das in einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit immer weiter an die Oberfläche drängt …

Meine Meinung:
Anfangs dachte ich das ist kein Buch für mich. Ich hatte Probleme in die Geschichte zu kommen.
Es fängt mit Baptiste an. Er hat seine Frau verloren und weiß jetzt nicht wie es weitergehen soll. Gleichzeitig wird die Geschichte von Ella erzählt. Das Buch wird immer schöner und spannender. Es passiert sehr viel und man ist dann doch sehr gefangen und begeistert von der Geschichte. Gegliedert ist das ganze Buch in 3 Teile. Am spannendsten und für mich am emotionalsten ist der 3. Teil. Ich konnte irgendwann gar nicht aufhören zu lesen und bin restlos begeistert von dem Buch.
Es ist so viel Liebe, Freundschaft, Feindschaft, Gefühl und Leben in diesem Buch. Trauer, Glück , Schicksal, Glaube – einfach die ganze Bandbreite der Gefühle und Dramen des Lebens.
Die einzelnen Hauptpersonen sind so unterschiedlich.
Baptiste ist eher ruhig, manchmal auch langweilig. Aber das ändert sich und er ist sehr vielschichtig.
Ella ist eher naiv – kindlich naiv- und lebt irgendwie in ihrer eigenen Welt. Aber sie ist auch sehr natürlich und engagiert. Sie hat mir sehr leidgetan.
Gabriel ist mir eher ein Rätsel. Schuldig geboren? geht das überhaupt? Er ist unschuldig und doch irgendwie böse.
Die Freundschaft zwischen Baptiste und Gabriel ist sehr ungewöhnlich
Es gibt etliche Zeitsprünge im Buch. Aber so erfährt man sehr viel über die Figuren.
Es ist ein sehr emotionales Buch. Wunderbar geschrieben und mit Wendungen die einem den Atem rauben.
Ich bin restlos begeistert von dem Buch, das ich anfangs gar nicht weiterlesen wollte.
Als Erstlingswerk ist dem Autor Haroon Gordon damit ein großer Wurf gelungen. Wer sich auf das Buch einlässt wird begeistert mitgerissen auch wenn der Anfang erst ein wenig zäh ist. Bloß nicht aufgeben.
Eine ganz klare Empfehlung sich auf diesen ungewöhnlichen Roman einzulassen.
Ich habe dieses Buch nicht zum letzten Mal gelesen.
Bestellen kann man das Buch hier

Keine Kommentare: