Mittwoch, 19. April 2017

Das Einstein Enigma
























 Meinen Dank an luzarpublishing und
für dieses Leseexemplar

Verlagstext:
Kairo, 2006.
Der portugiesische Kryptanalyst Tomás Noronha soll ein mysteriöses Manuskript entschlüsseln. Sein Titel? Die Gottesformel. Sein Autor? Albert Einstein. Was auf dem Spiel steht? Nichts weniger als die Anleitung für eine einfach zu bauende Atombombe.
Wider Willen wird Tomás als Doppelagent des Iran und der CIA in eine internationale Spionageaffäre verwickelt und kommt im Rahmen seiner Ermittlungen einem der größten Rätsel der Welt auf die Spur: dem wissenschaftlichen Beweis für die Existenz Gottes.

Meine Meinung:
Der Klappentext legt nahe das es sich um einen Spionage-Mystery-Geschichts-Thriller handelt. Ähnlich wie z. B. die Dan Brown Romane. Doch der Roman ist völlig anders. Zu Anfang ist viel Action und auch an Spionage fehlt s nicht. Aber dann wird es wissenschaftlich physikalisch und auch philosophisch. Es geht um Einstein Relativitätstheorie, um Heisenbergs Unschärferelation und weiter Theorien aus der Physik. Ich war zuerst skeptisch ob ich das irgendwie verstehen würde und was daran spannend ist. Ich wurde aber schnell eines Besseren belehrt. Unglaublich spannend und in einfachen Erklärungen wurden die Theorien erklärt und versucht das mit Einsteins Manuskript in Verbindung zu bringen und da den Schlüssel zum Entziffern der Formel zu finden,
Auch die verschiedenen Religionen spielen eine Rolle.  So werden religiöse Thesen mit den physikalischen verglichen und nebeneinander gestellt.
Das liest sich alles sehr spannend und ich habe wirklich sehr viel gelernt aus dem Buch. Z. B. was alles Wetter beeinflusst und wie das alles mit der Chaostheorie zusammenhängt. Super geschrieben und erklärt. Oft ist der Kryptologe in der Rolle des unwissenden der verschiedene gelehrte zu den Thesen befragt. Spannend ohne Ende
Es ist kein Thriller im üblichen Sinne. Kein Action Roman und auch keine klassische Liebesgeschichte.
Das spannende an dem Buch ist die Suche nach der Gottesformel in den verschieden physikalischen und religiöseren Theorien.
Die Auflösung an Schluss ist wirklich sehr spannend und sehr aufschlussreich.
Es ist kein Buch das man mal so eben nebenbei liest. Die über 600 Seiten haben es in sich und man muss schon sehr genau alles aufnehmen. Wer sich aber drauf einlässt hat hier einen superspannenden Roman vor sich.
Und das wo ich schon in der Schule Physik nie mochte und nie verstanden habe. Aber hier wird das so spannend und toll erklärt.
Von mir dafür 5 Sterne und eine klare Empfehlung zum lesen
Hier kann man diesen tollen Roman kaufen



Donnerstag, 6. April 2017

TodHunter Moon - Fährten Finder



 TodHunter Moon. FährtenFinder (Front-Cover)




















Herzlichen Dank an den Jumbo Verlag und

 für dieses Hörbuch

Verlagstext:
Alice TodHunter Moon - kurz Todi - wird mit 12 Jahren endlich in die Geheimnisse der FährtenFinder eingeweiht. Kurz darauf verschwinden ihr Vater und ihre beste Freundin Ferdie spurlos. Zusammen mit Ferdies Bruder begibt Todi sich auf die Suche und lernt, auf den Alten Wegen ihrer Ahnen zu wandeln. Zur Seite steht ihr dabei kein geringerer als Septimus Heap. Und er hat es gerade mit einem mächtigen Feind zu tun: dem Hexer Oraton-Marr, der den Palast der Eisprinzessin in seine Gewalt gebracht hat. Zusammen stürzen sich Todi und Septimus Heap in den Kampf, um die Gefangenen im Palast zu befreien.
Die Sprecherin Katja Danowski nimmt den Hörer mit ihrer rauen, aber ruhigen Stimme mit ins Geschehen und schafft eine spannende Atmosphäre.

Meine Meinung:
Ich kannte die Septimus Heap Romane nicht. Fand das aber nicht so schlimm. Im Einleger dieses Hörbuchs sind alle Hauptcharaktere des Buches gut erklärt. So hat man auch die Chance manchesmal die Namen nachzulesen. Man findet sich sehr schnell zurecht.
Das Buch ist wunderbar gelesen und man hört sehr gerne zu.
Es geht um Magie, Fantasy, Vertrauen und Freundschaft. Auch wenn das Buch für Hörer ab 10 Jahren ist, finde ich auch für Erwachsene die jung geblieben sind lohnt es sich auf die Geschichte einzulassen. Man muss sich zwar manchmal sehr konzentrieren aber es lohnt sich auf jeden Fall.
Man kann gar nicht aufhören zu zuhören und will wissen wie es weitergeht. Spannend erzählt und man fiebert mit Todi und ihren Mitstreitern mit. Die Handlung ist temporeich und sehr spannend. Es ist nie langweilig.
Ich war erstaunt als die letzte CD zu Ende war – ich hätte noch viel länger zuhören können.
Auch wenn ich nicht zur Zielgruppe gehöre hat mich dieses Hörbuch bis zum Schluss gefesselt.
Die Sprecherin Katja Danowski kannte ich bisher nur als Schauspielerin. Ich finde sie hat das wunderbar gemacht. Verschiedene Stimmen  zu den jeweiligen Charakteren.
Es hat viel Spaß gemacht dieses Buch zu hören. Ich sollte mir überlegen die Septimus Heap Bücher auch mal zu lesen. Ich mag Magie und Fantasy sehr. Aber es kommen ja auch von Todi noch Fortsetzungen.
Von mir gibt es 4 Sterne für dieses Hörbuch

Freitag, 24. März 2017

Blue Note Girl



 
 Blue Note Girl (eBook) (Front-Cover)




























 Vielen Dank an denVerlag hey! Publishing und an
für das eBook

Verlagstext:
Ein aus mehreren Perspektiven erzählter Kriminalroman!

Die junge Sängerin Janina Nossak, aufstrebender Stern am Jazzhimmel, verschwindet plötzlich spurlos nach ihrem hoch umjubelten Konzert in Hamburg.
15 Jahre später entdeckt der Journalist Eric Teubner einen entscheidenden Hinweis und macht es sich zur Aufgabe, ihr Verschwinden und ein mögliches Verbrechen aufzulösen. Fasziniert, fast besessen von der Sängerin und ihren düsteren Songtexten, beginnt er, den alten Fall neu aufzurollen.
Während seiner Recherchen trifft er auf zwielichtige und störrische Zeitzeugen wie den Privatdetektiv Frank Jensen, der Eric unverhofft unterstützt. Er hatte damals erfolglos nach Janina gesucht. Aber auf den zweiten Blick wird klar, dass er tiefer in die damaligen Ereignisse verstrickt war, als er zunächst zugeben möchte. Teubner realisiert, dass Janina Nossak nicht nur eine hochbegabte Sängerin war, sondern dass sie weiterhin als Projektionsfläche für die Sehnsüchte und menschlichen Abgründe ihrer Umwelt dient.
Immer tiefer taucht der Journalist in die unterschiedlichen Milieus Hamburgs ein, um die damaligen Zeugen noch einmal zu befragen und löst damit eine unvorhersehbare Kette von tragischen Ereignissen aus.
Aus mehreren Perspektiven erzählt wird der mysteriöse Fall Janina Nossak genauso neu beleuchtet, wie seine Erzählenden.

Bernd Richard Knospe erzählt dicht, atmosphärisch und unvermittelt von einem Kriminalfall, der nicht gelöst werden will und dessen Ereignisse sich zu wiederholen scheinen. Er arrangiert seine Figuren um die abwesende Protagonistin im Zentrum der Erzählung und zeichnet sie durch pointierte Dialoge zu markanten und komplexen Charakteren. Knospes mehrstimmig erzählte Komposition ist außerdem eine Verbeugung vor der Macht der Musik.

Meine Meinung:
Der Schriftsteller  Eric Teubner befragt mehrere Personen zu dem 15 Jahre alten Kriminalfall der verschwundenen Janina Nossak. Keiner weiß, was aus ihr geworden ist. Durch die Befragungen bekommt mein ein Bild der verschwundenen Janina. Man erfährt auch was evtl. mit ihrem Verschwinden zu tun haben könnte.
Zwei Personen sind besonders in die Nachforschungen einbezogen. Der schwerkranke Detektiv Frank Jansen und der ehemalige Leiter der Soko Janina Markwart. Mittlerweile ein hoffnungsloser Alkoholiker.
Zu Anfang ist der Roman eine leichte Erzählung die aber immer spannender wird und man kann nicht erwarten wie es ausgeht. Es gibt viele Nebenpersonen und jeder noch so kleine Charakter hat eine Geschichte. Man sieht sie alle zum Leben erwachen und es ist alles sehr plastisch und glaubwürdig ausgearbeitet.
Der Roman spielt in Hamburg und München. Und es geht auch viel um Musik. Zum einen der düstere Jazz von Janina und zum anderen eine Oper von einem Hauptverdächtigen.
Teubner merkt schnell das er allein mit der Recherche überfordert ist. Als Dreigestirn  arbeiten Teubner, Markwort und Jansen dann zusammen.
Teubner kann man schon fast als besessen von der Idee der Auflösung des alten Falles bezeichnen.
Mar5kwort hofft durch den Fall irgendwie vom Alkohol loszukommen und Jansen setzt darauf noch vor seinem Krebstod die Lösung zu erfahren
Alles in allem ein sehr gelungener Debütroman von Bernd Richard Knospe.
Es gibt viele Erzählstränge die sich aber alle auflösen. Mal spielt es im jetzt dann wieder in der Vergangenheit
Nie langweilig oder verworren.
Das Ende ist dann für mich doch sehr überraschend.  Erst im allerletzten Kapitel löst sich der Fall.
Sehr gut geschrieben. Nicht direkt ein Thriller. Eher ein immer spannender werdender Krimi der mit sehr viel Aufmerksamkeit gelesen werden sollte. Aber man kann das Buch ab der Hälfte der Zeit nicht mehr aus der Hand legen weil man wissen will wie es endet.
Ich war und bin begeistert und hoffe in  Zukunft noch mehr von dem Autor lesen zu können.

Ich gebe dem Buch 5 Sterne
Wer jetzt neugierig ist und es lesen möchte kann es hier erwerben.